Textkreis

Die neue
Wiesenalm

Ein Schmuckstück im Herzen der Zillertal Arena

Blätterbalken Wiesenalm

Wer einen Fuß in die Wiesenalm setzt, den zieht vor allem der große Luftraum im Inneren in den Bann, der das atemberaubende Panorama auf die Zillertaler Bergwelt freigibt. Die Wiesenbar ist das Herzstück und Zentrum der neuen Wiesenalm – hier hat man als interessierter Gast alles im Blick: ob die urige Almstube ganz in Altholz gehalten, die „chilligere“ Kaminstube mit traumhaftem Ausblick, die elegante Wiesenstube mit dem längsten Kachelofen oder aber auch die Wiesenlounge, die sich im Obergeschoss befindet. Die großzügige Sonnenterrasse in süd-westlicher Ausrichtung ermöglicht einen grandiosen Blick auf Berge und Tal gleichermaßen – für viele „der schönsten Blick ins Zillertal“.

Der Großteil der Besucher wird sich nicht nur an der Architektur und am Ausblick erfreuen, sondern ist hungrig und durstig. Unsere regionale, saisonale und originelle Küche sowie Bar warten mit Traditionellem und Eigenkreationen wie beispielsweise dem „Wiesenbier“ oder dem „Wiesenfleck“ auf alle Gäste.

Getränke- und Speisekarte Wiesenalm

 

Die unterschiedlich großen und kleinen Stuben bieten sich ideal an für Feste & Feierlichkeiten jeder Art. Neben Hochzeiten und Geburtstagen sind wir aber auch gerne Gastgeber für Seminare und Workshops. Lassen Sie uns an ihrer Idee teilhaben.

Blätterbalken Wiesenalm
MODERN
Kräuter

kulinarischer
Genuss

Regional • Saisonal • Nachhaltig
Blätterbalken Wiesenalm

Dem Ramsberglift ein Denkmal gesetzt

Es sind die vielen kleinen Besonderheiten, die der Wiesenalm ihren Charme verleihen und mitunter romantische Geschichten erzählen. So haben die ausgedienten Sessel vom Ramsberglift so einiges auf ihrer Fahrt von Ramsau auf die Sonnalm erlebt, bevor sie nun nach über 50 Jahren auf der Wiesenalm eine neue Aufgabe erfüllen: Auf der Galerie im ersten Stock ist mit dem „Liftsessel-Rondell“ ein Platz für die besonders gemütlichen Stunden entstanden – leichtes Schaukeln, das Panorama genießen, dem bunten Treiben auf der Wiesenalm zusehen.

Längster Kachelofen als „Patchwork“ aus 370 Vintage-Kacheln

In der Wiesenstube ist der wohl längste Kachelofen der Welt entstanden. Erst auf den zweiten Blick kann man die Geschichten, die sich hinter dem 18 Meter langen, wärmespendenden Blickfänger verbergen, erahnen: kunstvolle Ornamente, bezaubernde florale Muster, ein unerwartetes Zusammenspiel aus Formen und Farben ergeben in Patchwork-Manier ein echtes Meisterwerk. Jede einzelne der 370 Kacheln mit einer Entstehungszeit zwischen 1895 und 1960 hat schon Jahrzehnte lang Südtiroler Bauernstuben gewärmt. Ein Teil der Kacheln stammt aus den berühmten „Meraner Lauben“ und wurde dort fachmännisch abgetragen, um dann gemeinsam in der Wiesenalm in neuer Form zusammenzufinden.

Wiesenblume Arnika

Nachhaltig gutBautagebuch Wiesenalm

Nach 8-monatiger Bauzeit ist bei der Wiesenalm kein Stein auf dem anderen geblieben. Direkt als Eintrittstor in die Zillertal Arena auf Tiroler Seite ist ein Kleinod der Gemütlichkeit entstanden, das die unverkennbare Handschrift der Brüder Elmar und Bertram Kranebitter (K-Stil) trägt. Holz, Sichtdachstühle, Naturbaustoffe – das sind die Ingredienzien für die neue Wiesenalm, die einen Ort des Wohlfühlens und der Harmonie entstehen haben lassen.

Beim Bau der Wiesenalm wurde großes Augenmerk auf Nachhaltigkeit gelegt. Neben einer CO²-neutralen Pelletsheizung wird die Abwärme der Getriebe der nahegelegenen Gondelbahnen und der Kühlzellen wiederverwendet: In Kombination mit einer Wärmepumpe sorgt die Abwärme für die Beheizung und Warmwassererzeugung der Wiesenalm. Die gesamte Stromversorgung der Wiesenalm stammt außerdem zu 100 % aus erneuerbaren Energiequellen, das reine Bergquellwasser kommt direkt aus der Quelle vor Ort.

Episode 1: Planung & Fundament

Episode 2: Rohbau & Dachstuhl

Episode 3: Installationen & Kabelsalat

Episode 4: Der längste Kachelofen der Welt

Episode 5: Innenausbau & ganz viel Holz